F.C. Viktoria Heiden 1921 e.V.

29. April 2017 : Bahneröffnungssportfest in Dülmen

Das Bahneröffnungssportfest in Dülmen war ein super erfolgreicher Saisonauftrakt für die Leichtathleten vom FC Viktoria Heiden. Mit vielen neuen Bestleistungen, sechs Normen für die Westfälischen Jugend-Meisterschaften und sogar eine Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaftenin Bremen beendeten die 18 Athleten den Wettkampftag.

2017.04.29.-Gruppenbild2

Bericht der U12:
In der Altersklasse M10 startete David Baumeister für vier Disziplinen 50m, Weitsprung, Ballwurf und die 800m. Er konnte sich zweimal über einen ersten (50 m  und Ballwurf) und zweiten Platz (Weitsprung und 800 m) freuen.
In der Altersklasse W10 starteten Nina Bramkamp, Jula Dalhaus und Marle Busch. Nina belegte im Weitsprung mit einer neuen Bestweite von 3,62 m einen dritten Platz, über die 50 m gelang es ihr in 8,37 sec den zweiten Platz. Beim Ballwurf gelang ihr eine Weite von 18,0 m und kam somit auf den fünften Platz. Jula Dalhaus lief über die 50 m eine 8,69 sec und erreichte damit den fünften Platz,  im Weitsprung sprang sie 3,17 m und kam damit auf den sechsten Platz. Den Ballwurf beendete sie mit 19,0 m und landete damit auf dem vierten Platz. Marle Busch konnte sich im 50 Metersprint mit 8,77 Sekunden über den 6. Platz freuen. Der 4. Platz gelang ihr über 800 Meter mit 3:19 min, außerdem warf Sie 16,0 m, was zum 7. Platz reichte. Im Weitsprung  erreichte sie mit 3,04 Metern den 9. Platz.
In der Altersklasse W11 duellierten sich aus Heiden Lilly Kass, Mia Schaefer, Mariel Temminghoff und Leni Schlautmann. AucIn die Seite einfügenh Sie spinteten über 50 Meter. Lilly belegte dort mit 8,31 sec den 3., Mia mit 8,67 den 7. Platz. Nur knapp dahinter wurde Mariel 8. mit 8,68 sec. Leni wurde 9. mit 8,76 sec. Mia war in der Altersklasse die Einzige, welche den 800 m Lauf mit sehr guten 3:22 min. absolvierte. Die vier stellten sich auch dem Ballwerfen. Dort gewann Mia ihre Altersklasse mit 32,50 m. Mariel warf 25,50 m und konnte sich so den 3. Platz sichern. Lilly wurde 6. und schaffte 20,0 Meter. Den 9. Platz holte Leni mit 15,50 m. Alle vier Teilnehmerinnen waren auch beim Weitsprung am Start. Leni wurde hier 4. und sprang 3,65 Meter. Lilly sprang mit 3,51 m auf den 6. Platz. Mia wurde hier 8. Ihr gelangen 3,29 Meter. Mariel wurde in dieser Disziplin 9., 3,12 Meter waren ihre Bestleistung im Wettbewerb. Insgesamt zeigten sich alle Athletinnen und Athleten in hervorragender Verfassung und brachten fast durchgängig ihre persönlichen Bestleistungen. (von Carolin Knüwer)

Bericht der U16:
Gestartet wurde bei den U16er-Mädels mit dem Weitsprung. Louisa Meis (W14) sicherte sich bereits mit ihrem ersten Sprung (4,80 m) den ersten Platz. In ihrem letzten Sprung konnte sie sich noch mal auf 4,99 m steigern und sicherte sich mit dieser Weite die A-Norm-Qualifizierung für die westfälischen Meisterschaften. Fabienne Kleine-Vorholt (W14) erreichte mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 3,39 m den 9. Platz. Auch bei den W15er-Mädels waren die Heidener nicht zu schlagen: Anna Schlagenwerth sprang in ihrem ersten Versuch auf 4,91 m. Dies bedeutete von Beginn an ebenfalls den ersten Platz. Im letzten Versuch konnte auch Anna sich noch mal steigern und freute sich am Ende über eine neue Bestleistung von 5,11 m und die Norm für die Westfälischen Meisterschaften. Elena Sniers sicherte sich mit 4,44 m (neue Bestleistung) den 6. Platz. Dicht gefolgt von Kim Waldner (4,39 m, neue Bestleistung, Platz 7) und Hanne Michels (4,38 m, Platz 8). Svenja Brückner landete bei 4,08 m in der Weitsprunggrube und freute sich über den 11. Platz. Lena Tadday sprang ihre Bestleistung von 3,89 m und sicherte sich den 13. Platz.
Als nächste Disziplin stand der 100 m Sprint auf dem Programm. Hier überzeugte vorallem Johanna Koller (W14) auf ganzer Linie. Sie lief eine Wahnsinnszeit von 12,89 Sekunden und sicherte sich den ersten Platz! Louisa Meis (W14) überquerte in 13,17 Sekunden die Ziellinie und sicherte sich den 2. Platz. Fabienne Kleine-Vorholt (W14) freute sich über den 9. Platz und einer Zeit von 15,32 Sekunden. Anna Schlagenwerth (W15) sicherte sich den ersten Platz in 13,01 Sekunden. Als dritte kam Kim Waldner in einer Zeit von 13,62 Sekunden ins Ziel. Kim holte sich somit auch ein Ticket für die westfälischen Meisterschaften in Recklinghausen. Hanne Michels wurde in 14,09 Sekunden fünfte. Svenja Brückner (14,64 sek Platz 9), Elena Sniers (14,78 sek Platz 11) und Lena Tadday (14,99 sek Platz 13) freuten sich ebenfalls sichtlich über ihre neue Bestleistungen.
Im Kugelstoßen sicherte sich Louisa Meis (W14) den ersten Platz mit einer grandiosen Weite von 9,70 m. Diese Weite bedeutet ebenfalls die A-Norm-Qualifikation für die westfälischen Meisterschaften. Johanna Koller (W14) stoß die Kugel auf 8,82 m und das bedeutete Platz 2 und eine neue Bestleistung. Kim Waldner (W15) freute sich auch über eine neue Bestleistung von 8,26 m und den dritten Platz.
Im 800 m Lauf erlief Fabienne Kleine-Vorholt (W14) sich den ersten Platz. Elena Sniers (W15) sicherte sich ebenfalls den ersten Platz mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:40,00 Minuten.
Als letzte Disziplin wurden die 300 m angeboten. Keiner der U16-Mädchen ist diese Strecke bisher auf einem Wettkampf gelaufen. Johanna Koller (W14) und Anna Schlagenwerth (W15) liefen zusammen in einem Lauf. Johanna Koller startet auf Bahn 2 (Innenbahn) und überquerte in einer Zeit von 43,58 Sekunden die Ziellinie. In der Altersklasse W14 bedeutete das Platz 1. Anna Schlagenwerth lief ein super Rennen auf der Außenbahn. Sie überquerte in einer inoffiziellen Zeit von 42,49 Sekunden die Ziellinie. Sofort  kam ihr die Norm der Deutschen Meisterschaften in Bremen in den Kopf: 42,50 Sekunden. Jetzt hieß es warten. Warten auf die offizielle Zeit. Am Ende standen 42,47 Sekunden auf der Uhr und das bedeutet, dass Anna Schlagenwerth vom 12. – 13. August zu den Deutschen Meisterschaften nach Bremen fahren darf. (von Kira Lohaus)

Bericht der U18:
Felix Knüwer startete über die 5000 m. Auch für Felix war es eine Premiere: er lief die 5000 m zum ersten mal auf der Bahn. Mit einer Zeit von 18:14,96 min überquerte er die Ziellinie und freute sich über den 1. Platz. (von Kira Lohaus)

Bericht der Männer:
Christian Rduch startete über die 300 m und 600 m Distanz in der Altersklasse M45. Über die 300 m erreichte Christian Rduch in 39,64 sec eine neue Bestleistung und freute sich über den 1. Platz. Bei dem 600 m merkte Christian Rduch seine alte Oberschenkelverletzung und ging auf Nummer sicher. In einer Zeit von 1:34,36 min verpasste er trotz dieser Verletzung nur knapp seine Bestleistung, konnte dennnoch den 1. Platz für sich beanspruchen. (von Kira Lohaus)

————————————————————————————————————————————————————–

Ergebnisse im Einzelnen:

————————————————————————————————————————————————————–

weibliche Kinder W10 (Jahrgang 2007) – 50 m
8,37 sec     2. Nina Bramkamp
8,69 sec     5. Jula Dahlhaus
8,77 sec     6. Marle Busch (persönliche Bestleistung)

weibliche Kinder W10 (Jahrgang 2007) – 800 m
3:19,95 min     4. Marle Busch (persönliche Bestleistung)

weibliche Kinder W10 (Jahrgang 2007) – Schlagball 80 g
19,0 m     4. Jula Dahlhaus (persönliche Bestleistung)
18,0 m     5, Nina Bramkamp (persönliche Bestleistung)
16,0 m     7. Marle Busch (persönliche Bestleistung)

weibliche Kinder W10 (Jahrgang 2007) – Weitsprung
3,62 m     3. Nina Bramkamp (persönliche Bestleistung)
3,17 m     6. Jula Dahlhaus (persönliche Bestleistung)
3,04 m     9. Marle Busch

————————————————————————————————————————————————————–

männliche Kinder M10 (Jahrgang 2007) – 50 m
8,59 sec     1. David Baumeister (persönliche Bestleistung)

männliche Kinder M10 (Jahrgang 2007) – 800 m
3:10,20 m     2. David Baumeister (persönliche Bestleistung)

männliche Kinder M10 (Jahrgang 2007) – Ballwurf
21,00 m     1. David Baumeister (persönliche Bestleistung)

männliche Kinder M10 (Jahrgang 2007) – Weitsprung
3,28 m     2. David Baumeister (persönliche Bestleistung)

————————————————————————————————————————————————————–

weibliche Kinder W11 (Jahrgang 2006) – 50 m
8,31 sec     3. Lilly Kaß (persönliche Bestleistung)
8,67 sec     7. Mia Schaefer (persönliche Bestleistung)
8,68 sec     8. Mariel Temminghoff (persönliche Bestleistung)
8,76 sec     9. Leni Schlautmann (persönliche Bestleistung)

weibliche Kinder W11 (Jahrgang 2006) – 800 m
3:22,86 min     5. Mia Schaefer (persönliche Bestleistung)

weibliche Kinder W11 (Jahrgang 2006) – Schlagballwurf 80 g
32,50 m     1. Mia Schaefer
25,50 m     3. Mariel Temminghoff (persönliche Bestleistung)
20,0 m     6. Lilly Kaß (persönliche Bestleistung)
15,50 m     9. Leni Schlautmann (persönliche Bestleistung)

weibliche Kinder W11 (Jahrgang 2006) – Weitsprung
3,65 m     4. Leni Schlautmann (persönliche Bestleistung)
3,51 m     6. Lilly Kaß (persönliche Bestleistung)
3,29 m     8. Mia Schaefer
3,12 m     9. Mariel Temminghoff (persönliche Bestleistung)

————————————————————————————————————————————————————–

weibliche Jugend W14 (Jahrgang 2003) – Weitsprung
4,99 m     1. Louisa Meis (persönliche Bestleistung)
3,39 m     9. Fabienne Kleine-Vorholt (persönliche Bestleistung)

weibliche Jugend W14 (Jahrgang 2003) – 100 m
12,89 sec     1. Johanna Koller (persönliche Bestleistung)
13,17 sec     3. Louisa Meis (persönliche Bestleistung)
15,32 sec     9. Fabienne Kleine-Vorholt (persönliche Bestleistung)

weibliche Jugend W14 (Jahrgang 2003) – Kugelstoßen 3 kg
9,70 m     1. Louisa Meis (persönliche Bestleistung)
8,82 m     2. Johanna Koller (persönliche Bestleistung)

weibliche Jugend W14 (Jahrgang 2003) – 800 m
3:35,22 min     1. Fabienne Kleine-Vorholt

weibliche Jugend W14 (Jahrgang 2003) – 300 m
43,58 sec     1. Johanna Koller (persönliche Bestleistung)

————————————————————————————————————————————————————–

weibliche Jugend W15 (Jahrgang 2002) – Weitsprung
5,11 m     1. Anna Schlagenwerth (persönliche Bestleistung)
4,44 m     6. Elena Sniers (persönliche Bestleistung)
4,39 m     7. Kim Waldner (persönliche Bestleistung)
4,38 m     8. Hanne Michels
4,08 m     11. Svenja Brückner
3,89 m     13. Lena Tadday (persönliche Bestleistung)

weibliche Jugend W15 (Jahrgang 2002) – 100 m
13,01 sec     1. Anna Schlagenwerth (persönliche Bestleistung)
13,62 sec     3. Kim Waldner (persönliche Bestleistung)
14,01 sec     5. Hanne Michels (persönliche Bestleistung)
14,64 sec     9. Svenja Brückner (persönliche Bestleistung)
14,78 sec     11. Elena Sniers (persönliche Bestleistung)
14,99 sec     13. Lena Tadday (persönliche Bestleistung)

weibliche Jugend W15 (Jahrgang 2002) – Kugelstoßen 3 kg
8,26 m     3. Kim Waldner (persönliche Bestleistung)

weibliche Jugend W15 (Jahrgang 2002) – 800 m
2:40,00 min     1. Elena Sniers (persönliche Bestleistung)

weibliche Jugend W15 (Jahrgang 2002) – 300 m
42,47 sec     1. Anna Schlagenwerth (persönliche Bestleistung)

————————————————————————————————————————————————————–

männliche Jugend U18 (Jahrgänge 2000 und 2001) – 5.000 m
18:14,96 m     1. Felix Knüwer (2000)

————————————————————————————————————————————————————–

Männer M45 – 300 m
39,64 sec     1. Christian Rduch (1969) (persönliche Bestleistung)

Männer M45 – 600 m
1:34,36 min     1. Christian Rduch (1969)

1 Gedanke zu “29. April 2017 : Bahneröffnungssportfest in Dülmen

Kommentare sind geschlossen.