F.C. Viktoria Heiden 1921 e.V.

Senioren | 24. Spieltag – Ergebnisse

Senioren | 24. Spieltag – Ergebnisse
 
Unsere erste Mannschaft konnte den zweiten Sieg in Folge feiern und verschafft sich damit etwas Luft im Abstiegskampf. Trainer Marc Gebler warnte gleich nach dem Sieg über den VfL Ramsdorf „Jetzt kommen noch sechs weitere Endspiele für uns.“ Fabian Ossing erzielte in der ersten Halbzeit nach einer Ecke von Ali Ibrahim das 1:0. In der zweiten Halbzeit haben sich die Dinge nicht wirklich verändert. ‚Wir haben Ramsdorf müde gespielt‘, sagte Gebler über die Taktik seiner Mannschaft. Ramsdorf versuchte, hinten sicher zu stehen und auf Fehler unserer Mannschaft zu hoffen, doch diese blieben aus. Nach einer schönen Einzelaktion von Timo Gremme erzielte Fabian Ossing das 2:0. Den Endstand von 3:0 besorgte Timo dann nach Vorarbeit von Ossing. Somit stand ein absolut verdienter Sieg für unsere Mannschaft auf der Anzeigentafel.
 
Die Zwote wurde durch ein überraschendes Sonderergebnis begünstigt. Das Spiel wurde am grünen Tisch mit 2:0 für unsere Zwote gewertet. ‚Wir waren überrascht, als am Montag die Meldung kam, dass das Spiel für uns gewertet wurde, vor allem, weil schon über 24 Stunden vergangen waren. Wir nehmen dieses Geschenk natürlich gerne mit und gehen so punktgleich mit dem FC Marbeck in das direkte Duell am Sonntag‘, erklärte Trainer Leon Pöppelmann. ‚Nach drei Spielen, in denen wir kopflos agiert haben, müssen wir diese Woche eine Reaktion zeigen. Mehr Glück kann man in einer Saison wohl nicht haben.‘
 
Unsere Dritte bestätigt ihre gute Form und holt den zweiten verdienten Sieg in Folge. Jakob Kaß (25′) und Ken Kirchhoff (35′) verschafften dem Team von Jan Quicker eine komfortable Pausenführung. Weseke gelang in der 65. Minute der Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf Punkte für den Gast beendete Kevin Immel in der 89. Minute mit dem 3:1 für unsere Dritte. Im Saisonendspurt heißt es jetzt, noch so viele Punkte wie möglich zu sammeln, um einen guten Grundstein für die kommende Saison zu legen.
 
#viktoriaheiden #viktoria #heiden #landesliga #like #fussball #football #soccer #fu #ball #sport #dfb #fussballliebe #stadion #kreisliga #germany #deutschland #team #amateurfußball
 
Foto: Borkener Zeitung © Martin Ilgen

Senioren | 1. Mannschaft – 24. Spieltag

Turbulente Wochen liegen hinter unserer ersten Mannschaft. Nach dem Trainerwechsel und den anhaltenden Problemen mit dem angeschlagenen Kader sucht unsere Mannschaft nach Konstanz. Einen wichtigen Erfolg erzielten wir letzte Woche gegen den SV Gescher. Niklas Möllmann erlöste das Team und die Fans mit seinem verdienten Siegtreffer in buchstäblich letzter Sekunde.

An diese gute zweite Halbzeit wollen wir kommenden Sonntag anknüpfen, wenn es gegen @vflramsdorf1936 geht. Die Ramsdorfer belegen derzeit den letzten Tabellenplatz mit bereits sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer. Unser Team sollte also gewarnt sein, da es für unsere Nachbarn aus Ramsdorf bereits um das Überleben in der Bezirksliga geht.

„In Ramsdorf geht es darum, die Leistung vom letzten Wochenende zu bestätigen. Wir sind gut beraten, die Aufgabe sehr ernst zu nehmen, um auch dort Punkte zu holen“, so Trainer Marc Gebler zur kommenden Herausforderung.

Personell hat sich im Vergleich zur letzten Woche nicht viel verändert. Timo Gremme und Robin Joksch (ehemals Ploczicki) wurden aus dem Ruhestand reaktiviert. Mit Sebastian Vestrick und Phil Bischop wurden zwei Spieler aus der A-Jugend vorzeitig in die erste Mannschaft berufen. Ausfälle für das Spiel gegen Ramsdorf sind nicht zu erwarten.

Das Spiel wird um 15:00 Uhr im Wulfkamp von Jannik Theis angepfiffen. Der Verein organisiert eine gemeinsame Fahrradtour vom Heidener Sportplatz nach Ramsdorf. Treffpunkt dafür ist um 14:00 Uhr am Volksbankstadion.

Die Mannschaft benötigt und freut sich über eure Unterstützung!

Viktoria Heiden | Neuzugang in Doppelfunktion

Viktoria Heiden | Neuzugang in Doppelfunktion

Wir freuen uns, die Verpflichtung von Markus Zavalov für die Saison 2024/2025 bekanntzugeben. Der talentierte Spieler, der aktuell seine Fähigkeiten beim Landesligisten RW Deuten unter Beweis stellt, wird ab Sommer nicht nur als wertvolles Mitglied der ersten Mannschaft agieren, sondern auch eine bedeutende Rolle im Nachwuchsbereich des Vereins übernehmen.

Zavalov, dessen Ambitionen, sich im Trainerbereich zu engagieren, bereits in den ersten Gesprächen deutlich wurden, wird zusätzlich zu seiner Rolle als Spieler die Verantwortung als Cheftrainer unserer U17-Mannschaft übernehmen. Diese doppelte Funktion unterstreicht sein Engagement und seine Leidenschaft für den Fußball und bietet unserer Jugendabteilung die Gelegenheit, von seinen Erfahrungen und seinem Fachwissen zu profitieren.

Markus wird erneut mit Marc Gebler zusammenarbeiten, einem Weggefährten aus ihrer gemeinsamen Zeit in der renommierten Knappenschmiede auf Schalke. Diese langjährige Verbindung und das tiefgehende Verständnis füreinander werden nun in Heiden fortgesetzt. „Marc und ich verstehen uns sehr gut, er weiß genau, wie er mich auf dem Feld einzusetzen hat und kennt meine Fähigkeiten. Ich bin mir sicher, dass ich mich als Spieler in Heiden weiterentwickeln kann“, erläutert er die Vorzüge dieser Zusammenarbeit. „Ich hatte zwar viele Angebote aus höheren Ligen, aber meine Entscheidung viel als Heiden mir das Vertrauen gegeben hat die B-Jugend zu übernehmen. Für mich eine Ehre, eine junge fußballerisch gute Truppe als Cheftrainer zu übernehmen und meine Fußballerischen Kenntnisse an die Jungs weiterzugeben.“

Markus bringt nicht nur Spielerfahrung, sondern auch wertvolle Trainerkenntnisse zu Viktoria Heiden. Seine Laufbahn als Trainer begann er mit der Betreuung der U9-U11 Jugendmannschaften in Schermbeck, eine Erfahrung, die ihn motivierte, den C-Trainerschein zu erwerben. Zuletzt übernahm er die Verantwortung für die erste Damenmannschaft des SV Schermbeck, was seine Vielseitigkeit und sein Engagement im Fußball unterstreicht.

Hinsichtlich seiner Ambitionen mit Viktoria Heiden formuliert Zavalov klare Ziele: „Mein Ziel mit der Mannschaft ist es, in der Bezirksliga oben mitzuspielen. Ich war schon immer ein Spieler, der oben in der Liga mitspielen möchte und dass wir dann den nächsten Schritt in die Landesliga wagen. Natürlich ist es für mich auch wichtig, dass ich mich nicht nur auf dem Platz mit meinen Mitspielern verstehen, sondern auch außerhalb.“

Wir sind überzeugt, dass Markus mit seiner Erfahrung, seinem Engagement und seiner Vision sowohl auf dem Spielfeld als auch an der Seitenlinie einen signifikanten Beitrag zum Erfolg unseres Vereins leisten wird. Wir heißen Markus herzlich willkommen und freuen uns auf die bevorstehende Saison mit ihm.

Senioren | offizielle Mitteilung

Nach einem weiteren intensiven Gespräch hat der Vorstand des FC Viktoria Heiden beschlossen, die Zusammenarbeit mit Herrn Erdal Dasdan als Trainer unserer ersten Mannschaft mit sofortiger Wirkung zu beenden, obwohl die Trennung bereits für den Sommer dieses Jahres geplant war. Dieser Schritt wurde aufgrund neuer Entwicklungen und im Hinblick auf die aktuellen sportlichen Herausforderungen notwendig.

Für das bevorstehende Spiel wird unser Trainer der zweiten Mannschaft Leon Pöppelmann gemeinsam mit der sportlichen Leitung Tobias Terlau die Verantwortung übernehmen. Beide werden sich um die kurzfristige Organisation und Betreuung des Teams kümmern, um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen.

Der Vorstand befindet sich bereits in Gesprächen über verschiedene Alternativen für den Trainerposten bis zum Ende der laufenden Saison. Sobald eine definitive Entscheidung getroffen wurde, werden wir Sie umgehend informieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der nötigen Sorgfalt und Entschlossenheit die bestmögliche Lösung für den Verein finden werden.
Der FC Viktoria Heiden dankt Herrn Dasdan für seinen bisherigen Einsatz und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Senioren | 1. Mannschaft – Trainer Update

Viktoria Heiden hat sich für die kommende Saison mit Marc Gebler als neuem Trainer für die erste Mannschaft verstärkt. Marc ist derzeit vereinslos und wird im Sommer die Nachfolge von Erdal Dasdan antreten.

Die sportliche Leitung unter Tobias Terlau zeigt sich zufrieden, nachdem man sich bewusst Zeit für die Suche genommen hat:

„Ich freue mich, dass wir Marc Gebler als neuen Trainer für die nächste Saison gewinnen konnten! Wir haben uns bewusst Zeit gelassen, Ideen gesammelt, mit potenziellen Kandidaten gesprochen und uns letztendlich für Marc entschieden. Er ist ein junger, sehr ambitionierter Trainer, der in Dorsten bewiesen hat, dass er eine Mannschaft formen kann. Wir teilen die gleiche Vision, langfristig mit unserer noch jungen Mannschaft etwas in Heiden aufzubauen.“

Gebler ist im Volksbankstadion kein Unbekannter. Als Trainer des SV Dorsten-Hardt war er stets ein Konkurrent in der Landesliga. Nach nur fünf Spielen in der laufenden Saison trennten sich jedoch die Wege. Umso glücklicher ist die sportliche Leitung, mit Gebler einen engagierten Fachmann gewonnen zu haben. Seine Anfänge als Trainer machte er unter anderem in der Jugendabteilung des MSV Duisburg und in der Knappenschmiede von Schalke 04. Bei den Königsblauen arbeitete er zudem knapp vier Jahre als Scout und erwarb in dieser Zeit seine A-Lizenz.

Der 39-Jährige soll nun Kontinuität in die Position des Cheftrainers bringen, die es in den letzten Jahren nicht gab.

Im Gespräch äußerte sich der neue Cheftrainer über seine Beweggründe und Ziele mit Viktoria Heiden:

Was sind deine Beweggründe, zur neuen Saison nach Heiden zu wechseln?
„Nach guten Gesprächen mit der sportlichen Leitung und dem Vorstand hatte ich sofort ein gutes Gefühl. Die Perspektive bzw. die Ziele des Vereins und der Plan der dahinter steckt haben mich überzeugt trotz anderer Angebote nach Heiden zu wechseln. Ich möchte etwas entwickeln und das ist hier mit einer jungen ambitionierten Mannschaft absolut möglich.“

Was sind deine Erwartungen an die Mannschaft?
„Da ich jemand der bin der sich voll und ganz aufopfert und alles für den Erfolg tut, erwarte ich genau das gleiche von meinen Mannschaften. 100% Einsatz und volle Hingabe zu dem was wir tun. Jeder muss sich in den Dienst der Mannschaft stellen, dann können wir etwas erreichen.“

Was sind deine Ziele mit der Mannschaft?
„Wir wollen etwas aufbauen und sowas etwas benötigt immer Zeit und Geduld. Natürlich ist das große Ziel in den nächsten Jahren wieder Landesliga-Fußball in Heiden zusehen. Bis dahin haben wir aber noch viel Arbeit vor uns.“

Frohe Weihnachten & einen guten Start 2024

Liebe Mitglieder, Fans und Unterstützer der Viktoria Heiden,

im festlichen Glanz der Weihnachtszeit möchten wir euch herzliche Grüße senden und euch für eure treue Unterstützung im abgelaufenen Jahr danken.

Mit diesem Gruß möchten wir euch auch wichtige Mitteilungen bezüglich unserer Seniorenmannschaften übermitteln:

Nach sorgfältiger Überlegung hat der Verein beschlossen, den Vertrag mit Cheftrainer Erdal Dasdan über die laufende Saison hinaus nicht zu verlängern. Dieser Schritt wurde aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige sportliche Herangehensweise notwendig. Dennoch möchten wir an dieser Stelle unseren aufrichtigen Dank an Erdal Dasdan richten. Seine bisherige Arbeit hat einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung unserer Mannschaft geleistet.

Wir schätzen Erdals Engagement und Professionalität und wünschen ihm für seine zukünftigen Herausforderungen alles Gute. Unsere 1. Mannschaft steht nun in der Pflicht, in der Rückrunde alles zu geben und die Saison mit einem gelungenen Abschluss zu beenden.

Mit Freude können wir verkünden, dass unsere 2. Mannschaft sich in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen befindet. Dies ist nicht zuletzt das Ergebnis harter Arbeit und Einsatzbereitschaft aller Beteiligten. In diesem Zusammenhang war es uns wichtig, dass der Vertrag mit Leon Pöppelmann verlängert wird. Leon hat einen bedeutenden Beitrag zum Erfolg der 2. Mannschaft geleistet und wir sind zuversichtlich, dass er auch weiterhin unsere 2 Mannschaft entwickeln wird.

Wir streben eine noch bessere Verzahnung zwischen der Ersten und Zweiten Mannschaft an, um die Synergien innerhalb des Vereins zu stärken. Die Zusammenarbeit beider Teams ist entscheidend, um gemeinsam unsere sportlichen Ziele zu erreichen.

Unsere Dritte Mannschaft hat die Hinrunde mit viel Engagement und vor allem Spaß absolviert hat. Auch wenn der sportliche Erfolg vielleicht ausbaufähig ist, steht außer Frage, dass auf unsere Jungs immer Verlass ist. Ihre Hingabe und Leidenschaft sind beispielhaft und tragen maßgeblich zum positiven Spirit innerhalb des Vereins bei. Jan Quicker hat sich vor der Saison als Trainer zur Verfügung gestellt und wird dies auch über die Saison hinaus machen.

Es freut uns, mitteilen zu können, dass unsere A-Jugend weiterhin in den bewährten Händen unseres langjährigen und erfahrenen Trainers, Peter Schlüter, bleibt. Peters Engagement und Fachkenntnisse tragen zur Entwicklung unserer Jugendmannschaft bei, und wir sind stolz, ihn an unserer Seite zu wissen.

Neben unseren Trainern stehen unseren Teams auch ehrenamtliche Unterstützer in der Funktion als Betreuer zur Verfügung, die jeden Sonntag sich um das Wohlbefinden der Mannschaften rund um den Spielbetrieb bemühen. Wir hoffen das wir auf viele bekannte Gesichter auch in der kommenden Saison setzen können. Final werden wir das in den ersten Monaten mit den einzelnen Teams besprechen.

In freudiger Erwartung der Rückrunde möchten wir auch verkünden, dass einige talentierte A-Jugendliche ab sofort die Gelegenheit erhalten, die Erste Mannschaft zu unterstützen und im Seniorenbereich wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Diese Perspektive unterstreicht unsere Bestrebungen, eine nahtlose Verbindung zwischen unserer Jugend und den Senioren zu schaffen.

Wir wünschen euch allen besinnliche Weihnachtstage, einen fröhlichen Jahreswechsel und freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft für unseren Verein.

Senioren | Ankündigung Spieltag

Verfolgerduell im Derby – zu Gast gegen unsere Zwote im Volksbankstadion ist der FC Marbeck. Ein weiteres Topspiel für die Mannschaft von Leon Pöppelmann.

Nach dem aus Heidener Sicht enttäuschenden 0:0 gegen BW Wulfen, soll nun wieder ein Sieg her im Heimspiel. Unsere Jungs sind gewarnt, denn mit Marbeck (30 Treffer) kommt die aktuell stärkste Offensive nach Heiden. „Ein Spiel gegen Marbeck ist für uns natürlich immer etwas Besonderes. Wir wissen was uns erwartet und müssen Top-Torjäger Jan-Bernd Heisterkamp auf dem Schirm haben. Dennoch wissen wir was wir können und sind dementsprechend vorbereitet. Wir freuen uns und hoffen auf viele Zuschauer“, sagte Leon Pöppelmann auf Nachfrage.

Im zweiten Heimspiel geht es für unsere dritte Mannschaft um Punkte gegen den Tabellennachbarn VFL Ramsdorf III. Für beide Teams gab es am letzten Sonntag wenig Zählbares – Wiedergutmachung steht also auf dem Spielplan.

Auswärts muss unsere erste Mannschaft beim SuS Stadtlohn ran. Der SuS stellt in der Bezirksliga mit lediglich fünf Gegentreffern die beste Defensive aktuell. Keine Einfache Aufgabe für unsere Offensivabteilung. Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden aus den letzten Spielen, sollen die drei Punkte mit nach Heiden kommen.

Nachruf

Dieser Nachruf ist eine Hommage an Sarah Schulz, die eine bedeutende Rolle in unserem Verein gespielt hat. Ihr Engagement und ihre positive Art haben die Jugendabteilung und den Verein insgesamt geprägt. Es ist klar, dass Sarah Schulz nicht nur im Verein, sondern auch in der Gemeinschaft geschätzt wurde, da sie Brücken zu anderen Vereinen und Einrichtungen geschlagen hat.

Ihr vielfältiges Engagement, angefangen als Trainerin bis hin zur Übernahme des Vorsitzes der Jugendabteilung und später des Gesamtvorsitzes der Fußballabteilung, zeigt ihre Hingabe und ihren Einsatz für den Verein. Ihr Beitrag zur Unterbringung der aktiven Spieler im Eurocupteam hat zweifellos dazu beigetragen, dass der Eurocup so erfolgreich war. Selbst nach ihrem Rücktritt im Jahr 2016 blieb ihr Einfluss und Vermächtnis in Ihrem Verein spürbar.

Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen von Sarah Schulz, und wir wünschen ihnen in dieser schweren Zeit die nötige Kraft, um mit ihrem Verlust umzugehen. Ihr Beitrag wird im Verein und in der Gemeinschaft sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Viktoria Heiden – Statement

Nach ein paar Tagen Abstand versuchen wir heute Worte zu dem ersten Landesliga-Abstieg von Viktoria Heiden zu finden. Dieser Abstieg ist nicht nur ärgerlich, sondern auch extrem frustrierend, da dieser unnötig ist und zu verhindern gewesen wäre. Zur Winterpause stand man noch auf einem Nichtabstiegsplatz. Nach einer durchaus ansehnlichen Wintervorbereitung und dem 1:0 Sieg über Neuenkirchen, war die Euphorie kaum in Worte zu fassen. Das Formstärkste Team zu diesem Zeitpunkt und fünf Punkte Vorsprung auf den Abstieg. Eine der besten Defensive der Liga. Wer hat zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass diese Mannschaft drei Spieltage vor Saisonende absteigen könnte?

Es folgten drei Gegentore in Herbern und eine ärgerliche Niederlage gegen den Aufsteiger Bockum-Hövel. Spätestens nach dem 3:0 Halbzeitrückstand im Derby gegen Borken hätten in der Mannschaft alle Alarmglocken läuten soll, obwohl man das Spiel noch zu einem 3:3 „Sieg“ drehen konnte. Stattdessen folgten wieder drei Gegentore gegen Epe und noch einmal drei Gegentore gegen Roxel.

Nach Roxel dann der Paukenschlag. Michael Hellekamp bot seinen Rücktritt an, um einen neuen Impuls zu setzen. Wohlmöglich auch um den Spielern ein Alibi zu nehmen.

Mit dem neuen Coach Christopher Pache folgte ein Überraschungssieg in Dorsten. Wenn man den Spielverlauf noch einmal Revue passieren lässt, durchaus verdient. Denn in Dorsten stand eine Mannschaft auf dem Platz, die um jeden Ball und jeden Zentimeter gemeinsam gekämpft hat. Leider konnte dieser Sieg keine neue Euphorie entfachen. Stattdessen folgten Wochen mit vielen Personalsorgen, die sportlich nicht aufgefangen werden konnten. Bedanken müssen wir uns bei Christopher Pache, der mit seiner emotionalen Art immer positiv geblieben ist und wirklich alles versucht hat, um diesen Abstieg abzuwenden. Er möchte sich beim vorerst letzten Landesliga-Heimspiel am kommenden Sonntag mit einem Sieg von den Heidenern verabschieden. Denn nach dem letzten Saisonspiel gegen den FC Nordkirchen wird wie besprochen Erdal Dasdan die Mannschaft übernehmen.

Wir betonen an dieser Stelle explizit, dass dies ein Abstieg und kein Absturz ist. Viktoria Heiden hat über zwei Jahrzehnte Landesliga-Fußball oder darüber im Kreis Borken gezeigt. Wir sind fest davon überzeugt, dass der Verein, der von so vielen Menschen mit Herzblut getragen wird, schon bald wieder dahin zurückkehrt, wo er hingehört. Nämlich in die Landesliga.

Die sportliche Leitung um Tobias Terlau möchte ebenfalls an dieser Stelle mitteilen, dass sich niemand um Viktoria Heiden sorgen machen muss. Im Sommer wird das neue Vereinsheim, sowie der neue Kunstrasenplatz feierlich eröffnet. Die 1. Mannschaft wird dies nach 16 Jahren Landesliga (zwischenzeitlich drei Jahre Westfalenliga) und dann 446 Landesliga Spielen zum Anlass nehmen einen Neuanfang in einer neuen, unbekannten Liga zu starten.

Statement von Tobias Terlau:

„Zunächst einmal tut es mir für alle Verantwortlichen extrem leid, dass wir es sportlich nicht geschafft haben die Klasse zu halten. In Heiden arbeiten so viele Menschen mit Herzblut im Verein und wir konnten ihnen leider sportlich keine schöne Saison bieten.

Es muss sich aber niemand Sorgen um Viktoria Heiden machen. Wir haben, unsere Hausaufgaben für die kommende Saison gemacht. Die Kaderplanung lief seit dem Herbst zweigleisig und alle Spieler haben ihre Zusage ligaunabhängig gegeben. Da wir früh Klarheit über unsere Abgänge hatten, konnten wir auch zeitnah reagieren und uns verstärken.

Stand heute haben wir 5 externe Neuzugänge, von denen bereits Tom Bedrunka und Florian Trachternach präsentiert wurden. Definitiv verlassen werden uns Timo Gremme, Patrick Janert, Cian Plaumann und Jendrik Büscher. Aus dem Trainerteam werden sich Christopher Pache und Leon Pöppelmann verabschieden. Leon Pöppelmann wird ab der neuen Saison die 2. Mannschaft als Cheftrainer übernehmen.

Ich freue mich, dass Noah de Lucia zum Kader stoßen wird, nachdem er bereits in dieser Saison seine ersten Seniorenspiele absolviert hat.

Des Weiteren hat uns Ken Kirchhoff seine Zusage gegeben. Ken hat richtig Bock wieder für seinen Heimatverein aufzulaufen. Er ist ein Spieler, der seine Mitspieler mitreißen kann und alles für den Erfolg auf dem Platz gibt. Das wird uns guttun.

Die weiteren Neuzugänge werden zeitnah präsentiert und alle Heidener können sich über echt gute Jungs freuen.“