F.C. Viktoria Heiden 1921 e.V.

Senioren | Erste Mannschaft – Aktuelle Lage

Heute möchten wir euch über die aktuelle Lage unserer Ersten Mannschaft informieren. Unsere 1. Mannschaft spielt in der Landesliga Staffel 4 und ist somit das Aushängeschild unseres Vereins.

Stolz können wir sagen, dass unsere Erste seit 2004 in der Landesliga oder darüber hinaus beheimatet ist. Im Jahr 2014 konnte man unter dem damaligen Trainer Harald Katemann als Tabellenerster den Aufstieg von der Landes- in die Westfalenliga verbuchen. Nach drei turbulenten Jahren mit vielen spannenden Spielen, war das Abenteuer Westfalenliga dann im Jahr 2017 wieder vorbei und man stieg in die Landesliga ab. Als Trainer folgte im Winter 2017 Thomas Benning, er übernahm eine stark abstiegsgefährdete Truppe und hatte somit eine große Aufgabe vor der Brust. Drei Spieltage vor Schluss glaubte dann auch keiner mehr so recht an den Klassenerhalt, doch durch drei Siegen in den letzten drei Spielen, konnte sich die Mannschaft um Kapitän Daniel Seyer doch noch retten.

So spannend wurde es zum Glück bis heute nicht mehr. Thomas Benning trainierte unsere erste Mannschaft bis zum Sommer 2019 und verließ die Viktoria dann aus familiären Gründen mit dem 8. Tabellenplatz. Daraufhin übernahm Asmir Sekic die Mannschaft für ein Jahr. Auch er hörte nach der Saison aus familiären Gründen auf. Die Saison unter Sekic wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen, die Mannschaft fand sich nach 17 Spieltagen im soliden Mittelfeld wieder. Seit Juli 2020 ist Michael Hellekamp für die Geschicke unserer ersten Mannschaft zuständig.

Unser damaliger sportlicher Leiter Uwe Heller sagt über die Trainersuche: „Nach der erfolgreichen Zeit mit dem Aufstieg und dem dreijährigen Verbleib in der Westfalenliga, zeichneten sich zum Ende Personalveränderungen bei der Vereinsführung und sportlichen Leitung ab. Nach dem Abstieg aus der Westfalenliga wurde der Trainer in der darauffolgenden Landesligasaison gewechselt und die Klasse gehalten. Mit diesem Trainer, Thomas Benning, sollte der Tradition bei Viktoria folgend längerfristig zusammengearbeitet werden. Aus familiären Gründen zog er sich zurück und es wurde unter dem aktuellem Vorstand Asmir Sekic verpflichtet, der sich nach einer Spielzeit auf Grund der zeitlichen Belastung, welche sich mit seinen beruflichen und familiären Verpflichtungen nicht in Einklang bringen ließen, die Zusammenarbeit beendet.

Vor der Verpflichtung eines Trainers wurde in einem Arbeitskreis der „Markt“ sondiert und mit einer Vielzahl an Trainern gesprochen, so auch mit dem aktuellen Trainer Michael Hellekamp. Bei den Verantwortlichen der Viktoria waren dessen Qualitäten bekannt und geschätzt. Aber wie so oft in diesem „Geschäft“ gibt es Verpflichtungen auf beiden Seiten, die ein Zusammenkommen verhindern, wenn man die jeweiligen Aufgaben seriös angeht. Letztlich kam eine Zusammenarbeit zur Saison 2020/2021 zu Stande. Gemeinsamer Wille ist, siehe oben, eine längere und hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Michael, wieso hast du dich dazu entschieden, Trainer bei Viktoria Heiden zu werden?

„Es gab bereits in den vergangenen Jahren Kontakte zwischen den Verantwortlichen von Viktoria Heiden und mir. Aus unterschiedlichen Gründen sind wir noch nicht zusammengekommen. Die Gespräche waren immer von gegenseitigem Respekt und Offenheit geprägt. Viktoria Heiden ist ein sehr gut geführter Verein, mit familiären Strukturen, sowie einer guten Infrastruktur. Ziel ist es, möglichst viele „Heidener Jungs“ im Kader der Ersten zu haben und die Mannschaft weiterzuentwickeln.  Diese Philosophie, sowie die sportliche Ausrichtung, haben mich überzeugt, meine Zelte hier aufzuschlagen.“

Die Saison ist durch die Pandemie unter komplett anderen Umständen gestartet, wie man es normalerweise kennt. Wie bist du das Ganze angegangen?

„Grundsätzlich bin ich jemand, der sehr gut durchorganisiert ist. Ich hatte aufgrund des damaligen Saisonabbruches ausreichend Zeit, mich auf meinen neuen Verein einzustellen und mich vorzubereiten. Ich hatte mehrere Vorbereitungspläne mit unterschiedlichen Corona Szenarien erstellt, somit hatte ich eigentlich stets einen Plan B in der Tasche.  In der gesamten Zeit der Pandemie musste man sicherlich auch immer wieder improvisieren, aber genau diese Eigenschaft wird ja in der aktuellen Zeit vielen Menschen, auch auf anderen Ebenen, abverlangt.“

Konntest du trotz der kurzen Zeit eine positive Entwicklung in deiner Mannschaft feststellen?

„Wir hatten sicherlich aufgrund verschiedener Faktoren einen sehr holprigen Saisonstart. Man kann  hier die Vielzahl von Verletzten nennen, aber vielleicht auch die Tatsache, dass ich einen anderen Fußball spielen wollte, als Heiden in den Jahren zuvor gespielt hat. Die Umsetzung einer neuen Spielphilosophie dauert natürlich auch ein wenig. Das letzte Spiel vor der Pandemie gegen Haltern haben wir sehr ordentlich gespielt, dies ist natürlich hängen geblieben. Insofern scheinen wir auf dem richtigen Weg gewesen zu sein.“

Es stand sogar mal eine kurze Zeit im Raum, dass die Hinrunde zu Ende gespielt werden soll, um eine Wertung der Ligen zu gewährleisten. Wie habt ihr euch in dieser ungewissen Zeit fit gehalten?

„Die Jungs haben mit der Unterbrechung der Saison am 28.10.2020 bis zur endgültigen Annullierung im April durchgehend wöchentliche Trainingspläne mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Ausdauer; Kraft; Schnelligkeit etc.) bekommen. Ab März 2021 haben wir dann zusätzlich noch einmal pro Woche ein gemeinsames Online-Training /Workout gemacht.“

Im Hintergrund wurde viel geplant und zur neuen Saison werden viele neue Gesichter dabei sein. Sechs neue Spieler kommen ins Team, was erwartest du von den Neuzugängen?

„Wir haben uns mit der Unterbrechung der Saison in 11/2020 bereits intensive Gedanken für die neue Saison gemacht und sehr gezielt Spieler angesprochen. Erfreulicherweise konnten wir unsere Wunschkandidaten alle von der Viktoria überzeugen. Wir freuen uns auf jeden Einzelnen der Neuzugänge, jeder hat seine Stärken und wird diese ins Mannschaftsgefüge einbringen.  Die Qualität im Kader wurde durch die Neuzugänge sicherlich angehoben und jeder kann seinen Beitrag dazu leisten, dass wir eine gute Saison 2021/2022 spielen werden.“

Nicht nur neue Spieler konntet ihr verpflichten. Tobias Terlau wird zumindest einen Handschuh an den Nagel hängen und als Sportlicher Leiter agieren. Außerdem bekommst du mit Leon Pöppelmann einen jungen Co-Trainer an deine Seite. Freust du dich über die zusätzliche Unterstützung?

„In jedem Fall! Mit Tobi Terlau bekommen wir einen ausgezeichneten Fußballfachmann als sportlichen Leiter, der sehr gut vernetzt ist und zudem die eigenen Spieler, das Umfeld und die Verantwortlichen im Verein gut kennt. Er ist sehr engagiert und motiviert und wird der Mannschaft mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ich freue mich sehr, dass Leon Pöppelmann seine Unterstützung für die neue Saison als Co Trainer zugesichert hat. Leon hat in den vergangenen Jahren bereits als Trainer der A-Jugend, sowie als Co-Trainer der 2. Mannschaft gute Arbeit geleistet und verfügt auch über großes Fachwissen. Er trägt von je her die Heidener DNA in sich und weiß sicherlich, wie man den ein oder anderen „richtig“ anfassen muss. Im Bereich der Trainingsgestaltung ergeben sich neue Möglichkeiten, u.a. wenn es um Mannschaftstaktische Übungen o.ä. gehen wird.“

Kommen wir zur letzten Frage, was erwartest du von der kommenden Saison? Was sind deine sportlichen Ziele?

„Nachdem die Viktoria in den letzten 2-3 Jahren stets gegen den Abstieg gespielt hat, ist mein Ziel,  dass wir nicht ansatzweise etwas mit dem  Abstieg zu tun haben werden. Der Kader hat meines Erachtens ausreichend Qualität, um einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Zudem möchte ich die Mannschaft weiterentwickeln und mit ihr attraktiven Fußball spielen lassen.“

Weiterhin zuständig für die Torhüter wird Daniel Dowe sein. Die langjährigen Betreuer Thorsten Möllmann sowie Luca Lanvermann haben ebenfalls für ein weiteres Jahr ihre Zusage gegeben. Traurig sind wir über die Entscheidung von Betreuer Felix Wissing, der aus beruflichen Gründen kürzertreten wird und im Hintergrund nur noch als Materialwart agiert.

Unser Präsident Michael Grütering freut sich bereits auf die kommende Saison und gibt bereits ein Ziel vor: „Wir erwarten und hoffen von unserem Team der ersten Mannschaft in der neuen Saison, dass wir attraktiven und schönen Offensivfußball zu sehen bekommen und unsere Zuschauer dann zahlreich unsere Auswärts – und Heimspiele besuchen. Der ein oder andere Derbysieg wäre wünschenswert und wir gehen davon aus, dass wir recht schnell die ersten Punkte einfahren können und dann mit dem Abstieg von Anfang an nichts zu tun haben. Ein gesicherter Mittelfeldplatz sollte unser Ziel sein.“

 

3. Mannschaft | Mit Rad für den Teamzusammenhalt

Unsere beiden Trainer der „Dritten“, Stefan und Dominik haben sich zum gestrigen Feiertag etwas Besonderes einfallen lassen für ihre Mannschaft.
 
Um sich über den aktuellen Fitnessstand ihrer Schützlinge persönlich überzeugen zu können machten sich die Beiden mit dem Rad auf den Weg um einige der Jungs zu besuchen.
 
„Alle fit, vor allem beim Bier trinken“, grinste Coach Gesing gestern Abend. „Uns geht es bei der Aktion besonders darum trotz der aktuellen Situation die Jungs bei Laune zu halten, wenn wir schon nicht auf den Platz können“, ergänzte Stefan seinen Kollegen.
 
 
Diese Aktion zeigt den Zusammenhalt in der Mannschaft, trotz der sportlich durchwachsenen Ergebnisse, der Spaß steht absolut im Vordergrund.
 
#viktoriaheidendrittemannschaft #schwarzweiss #einteam #gemeinsam #guteaktion
 
Hinweis: Alle Personen haben einen aktuellen negativen Schnelltest für die Aktion gemacht.

SENIOREN – 2. Mannschaft – aktuelle Lage

Im heutigen Bericht geht es um unsere Zweite Mannschaft, die bei uns im Verein auch gerne „Zwote“ genannt wird.

Die Zwote geht seit dem Jahr 2015 ununterbrochen in der Kreisliga B auf Punktejagd. In den Saisons 13/14 und 14/15 durfte man zwei Spielzeiten in der Kreisliga A verbringen, damals ging es leider als Tabellenletzter wieder in die Kreisliga B. Der größte Erfolg in den letzten Jahren war der Dritte Tabellenplatz in der Saison 18/19, in welcher man gleichzeitig mit Fabian Preuß den besten Torschützen der Liga stellte. Er schaffte es, in 30 Spielen 40 Tore zu erzielen. Trainer in dieser Saison war der A-Lizenz-Inhaber Uwe Heller, der in zwei Spielzeiten die Mannschaft weiterentwickeln konnte.

Nach den beiden Spielzeiten bat Heller die Viktoria, sein Amt als Trainer niederzulegen, um sich vollkommen dem Posten des sportlichen Leiters der Abteilung Senioren zu widmen. Als seinen Nachfolger konnte er dann 2020 Andre Haselhoff gewinnen. Andre, der bereits vorher Erfahrungen als Trainer im Verein sammeln konnte, wurde als Co-Trainer von Leon Pöppelmann unterstützt. Zuvor  trainierten schon beide gemeinsam die Heidener B-Jugend, sodass sich der Verein auf ein eingespieltes Duo verlassen konnte. Ebenfalls standen beide lange Jahre für unsere Viktoria auf dem Platz.

Heller sagt über die Trainersuche: „Hinsichtlich der Trainerplanung musste grundsätzlich zwischen einer externen oder einer internen Lösung entschieden werden. Wir haben uns dazu entschlossen, dies intern zu lösen, weil es Kontinuität mit einer hohen Identifikation zum Verein versprach. Genau dies ist eingetroffen. Das Stimmungsbild in der Mannschaft war und ist durchweg positiv. Der Kader bleibt zusammen und das nächste Ziel sollte ein systematischer Aufbau in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der 1. und 3. Mannschaft, sowie der A-Jugend sein.“

Haselhoff: „Nachdem ich im Verein bereits zuvor die 3. Mannschaft und die B-Jugend trainiert habe, wusste ich, was auf mich zukommt. Zudem fande ich die Herausforderung, die Zwote zu trainieren sehr spannend.  Sowohl vom Verein als auch von dem einen oder anderen Spieler kam ein sehr positives Feedback.“

Auch unsere 2. Mannschaft wurde im März 2020 von der Corona Pandemie getroffen und stand mit einem Punkteschnitt von Durchschnittlich 1,25 Punkte nach 20 Spielen auf Rang 11 der Tabelle. Als der Trainingsbetrieb im Sommer letzten Jahres wieder starten konnte, hatten sich die Trainer und Spieler fest vorgenommen, die kommende Saison erfolgreicher zu gestalten. Durch die lange Pause konnten viele verletzte Spieler ihre Verletzungen auskurieren.

Aufgrund der Pandemie wurde leider auch diese Saison abgebrochen. Am 19.04.2021 hatte der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW), nach knapp fünf Monaten Pause, die aktuell laufende Saison annulliert. In den vorher stattgefundenen Spielen konnte man 3 Siege, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen einfahren, was den 7. Tabellenplatz zur Folge hatte.

Die Saison wurde annulliert, kann man trotz der nur kurz gespielten Zeit eine Entwicklung feststellen?

Haselhoff: „Leon und ich hatten uns auf verschiedene Ziele für die Saison geeinigt. Natürlich ist es schwer zu sagen, wie die Saison weiter verlaufen wäre, aber wir haben das Potenzial und die Entwicklung sehr positiv eingeschätzt. Andere Ziele, wie die Stimmung in der Mannschaft, also die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Truppe zu stärken, haben wir meiner Ansicht nach sehr gut gelöst.“

Pöppelmann: „In der Defensivarbeit haben wir große Fortschritte gemacht, was uns auch sehr wichtig war. In den letzten Jahren haben wir zwar immer viele Tore geschossen, aber auch viele Gegentore bekommen. Da konnte man in der kurzen Zeit auf jeden Fall eine Verbesserung sehen.“

Gibt es in eurer Mannschaft Methoden, wie ihr die Jungs auch in dieser Zeit fit haltet?

Pöppelmann: „Im November und Dezember vergangen Jahres gab es eine Lauf-Challenge die sehr gut in der Mannschaft angekommen ist. Bis Weihnachten war die Vorgabe, gemeinsam 1.800 Kilometer zu laufen, was auch tatsächlich an Heiligabend erreicht wurde. Wenn es die aktuelle Lage zu lässt, werden wir wohl deswegen noch den einen oder anderen Kasten ausgeben müssen. Seit Februar halten wir uns durch eine wöchentliche Online-Einheit fit, welche auch super bei der Mannschaft ankommt.“

Trotz Corona hat man auch in der Zwoten die Hoffnung, dass die kommende Saison gespielt werden darf, weshalb auch hierfür die Planungen schon auf Hochtouren laufen. Andre Haselhoff hat vorzeitig seine Zusage für ein weiteres Jahr als Trainer gegeben. Sein aktueller Co-Trainer Leon Pöppelmann wird die Zwote verlassen und den Schritt in die Erste Mannschaft wagen, in welche er unter Michael Hellekamp ebenfalls als Co-Trainer fungieren wird. Seine Nachfolge wird Jonas Rohring übernehmen. Rohring, der Inhaber der Fußball B-Lizenz ist, wird als spielender Co-Trainer an der Seite von Haselhoff stehen und die Mannschaft mit seinem Können und einer großen Portion Ehrgeiz weiterbringen.

Die beiden Betreuer der Zwoten Michael Rudde und Lennart Sieverding werden sich auch in der kommenden Saison bei Spielen um die Mannschaft kümmern.

Michael Grütering fügt stellvertretend für den Vorstand hinzu: „Tolle Nachrichten für unsere Viktoria, dass Andre auch nächstes Jahr unsere Jungs von der Zweiten trainiert. Mit Andre‘s Erfahrung, dem sportlichen Ehrgeiz und Jonas als spielenden Co-Trainer werden wir mit Sicherheit eine gute Saison spielen und unsere Ziele verwirklichen. Wir vom Vorstand freuen uns dann auf eine hoffentlich komplette neue Saison mit interessanten Spielen und vielen Punkten.“

SENIOREN – 3. Mannschaft – aktuelle Lage

In unserer neuen Serie möchten wir euch über die aktuelle Lage unserer Senioren Mannschaften informieren, angefangen bei unserer Dritten Mannschaft.

Seit der Saison 2018/2019 spielt unsere „Dritte“ wieder in der Kreisliga B, nachdem in der vorherigen Saison der Aufstieg aus der Kreisliga C gelang. Drei spektakuläre Relegationsspiele hatten die Spieler um Trainer Bernd Lohaus damals gebraucht, um den Aufstieg perfekt zu machen. Unter Bernd Lohaus gelang es dann auch die höhere Klasse zu halten, damals ging es wieder in die Relegation, in der man sich Dank der Auswärtstorregel mit zwei Unentschieden gegen FC RW Dorsten 2 retten konnte.

Dann stellte Lohaus, nach vielen nervenaufreibenden Saisons aus familiären Gründen seinen Trainerjob zur Verfügung, woraufhin zur Saison 19/20 das Trio Andre Haselhoff, Dominik Gesing und Stefan Lewers übernahmen. Alle drei Trainer sind echte Urgesteine von Viktoria Heiden, die seit ihrer Kindheit für unseren Verein gekickt haben. Unser Abteilungsleiter-Fußball Uwe Heller sagt über das Trio: „Das Trainer Team musste mit wenig Personal eine neue Mannschaft formen, da einige Spieler altersbedingt aufgehört haben oder in die Zweite Mannschaft gerückt sind. Alle sind mit großem Engagement dabei, wodurch eine Handschrift zu erkennen ist, auch wenn dies nicht immer mit Punktgewinnen belohnt wird. Dank den Trainern und den Betreuern herrscht durchweg eine gute Stimmung im Team!“

Was hat euch dazu bewegt den Job als Trainer der Dritte Mannschaft zu übernehmen?

Gesing: „Ich habe einen großen Teil meiner Seniorenzeit selbst in der Dritten gekickt und wollte meine letzten aktiven Jahre ohnehin dort ausklingen lassen.“

Lewers: „Während meiner langen Zeit bei Viktoria habe ich Einsätze in der 3ten, 2ten und 1ten Mannschaft gehabt und durfte schon verschiedene Jugendmannschaften trainieren. Ich wollte so wie Dominik auch die Zeit dort Enden lassen, wo ich sie bei den Senioren begonnen habe. An dieser Stelle dem Verein etwas zurückgeben zu können war ein weiterer Grund.“

Wie hat die Corona-Pandemie euch und euer Team im März 2020 getroffen?

Lewers: „Der Abbruch der vorherigen Saison hatte durch den Klassenerhalt noch etwas positives für uns! Mit so einer langen Pause, ist es allerdings schon schwer zu ertragen nicht mehr kicken zu dürfen. Die Gemeinschaft, der Wettkampf und Sport fehlen einfach enorm, vor allem bei so einer großartigen Truppe.“

Nach einer langen Zeit ohne Pflichtspiele fing am 06.09.2020 die aktuelle Saison (20/21) an, in der man sich wieder den Klassenerhalt fest vorgenommen hatte. Allerdings wurde in dieser Saison aus dem Trainer Trio ein Duo, da Andre Haselhoff als Trainer den Schritt zur Zweiten Mannschaft ging. Sportlich lief es dann in der Saison nicht immer all zu rund und auch Corona machte der Saison im November 2020 wieder einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem steht man mit einem Sieg aus acht Spielen auf dem 15. Platz und ist darüber auch durchaus zufrieden:

Gesing: „Zuletzt war eine klare Steigerung in den Leistungen zu erkennen. Trainingsinhalte wurden umgesetzt und die Stimmung in der Mannschaft war gut. Ich hoffe, dass manche Spieler nicht erst wieder rausfinden müssen, ob sie Links- oder Rechtsfuß sind nach einer so langen Pause.“ Lewers ergänzt: „Ich habe auch eine durchweg positive Entwicklung gesehen. Eine Mannschaft, die so oft Rückschläge hinnehmen muss und immer wieder aufsteht wäre ohne Unterbrechung auch im Stande gewesen, sich mit fortlaufender Saison zu belohnen!

Aktuell ruht aufgrund der Corona-Pandemie seit dem 25.11.2020 der Ball. Gibt es in eurer Mannschaft Methoden wie Online Training oder Lauf-Challenges, um sich fit zu halten?

Gesing: „Anfangs haben wir durch Lauf-Challenges versucht die Motivation und den Fitnessstand hochzuhalten. Es wird wieder Zeit, dass wir auf den Platz zurückkehren können. Allein die Aussicht darauf lässt die Motivation dann auch bei den Spielern wieder steigen.“

Unabhängig davon, ob die aktuelle Saison gewertet wird und in welcher Liga es in der neuen Saison geht, hat das Duo schon für die kommende Saison ihre Zusage gegeben. Was nicht nur den Spielern, sondern auch dem Vorstand erfreut: „Mit Freude und Begeisterung haben wir vom Vorstand vernommen, dass Dominik und Stefan uns auch für das nächste Jahr als Trainer der 3. Mannschaft zur Verfügung stehen. Mit Ihren sportlichen Qualitäten und der mitreißenden Mannschaftsführung werden Sie unsere 3. Mannschaft mit Sicherheit sportlich weiterentwickeln. Die beiden identifizieren sich absolut mit unserem Verein und sind auf und neben dem Platz absolute Vorbilder“, betont Michael Grütering (Präsident Viktoria Heiden).

Glücklich sind wir auch darüber, dass die Betreuer Sebastian Christoph und Fabian Schmeing für ein weiteres Jahr zugesagt haben um sich um alle Belange rund um die Mannschaft zu kümmern.

Die dritte Mannschaft ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Senioren-Abteilung, worauf der Verein auch sehr stolz ist. Selbst wenn es sportlich mal nicht rund läuft, verlieren die Spieler der Dritten niemals die Freude am Fußball. Hier ist das Vereinsleben und vor allem der Zusammenhalt das wichtigste!

PHILLIP STAPEL KEHRT NACH HEIDEN ZURÜCK!

Bereits knappe 11 Jahre trug Stapel schon in seiner Jugend das Trikot unserer Viktoria, eher es ihn für vier Jahre nach Westfalia Gemen zog. Beim Nachbarn aus der Landesliga sammelte er seine ersten Erfahrungen in der 7. Höchsten deutschen Fußballspielklasse und reifte dort unter seinen ehemaligen Trainer Jan Winking zu einem Stammspieler heran. „Phillip kann als linker Verteidiger oder im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden“, betont Uwe Heller. Aus dem aktuellen Kader unseren Ersten Mannschaft trifft er nun auch wieder auf Bastian Ebber, mit dem Stapel schon bereits einige Jahre in der Jugend zusammen in Heiden Fußball gespielt hat. Genauso kann er sich auf seinen Bruder Kevin freuen, der aktiv in unserer Zweiten Mannschaft spielt.

Terlau: „Trotz seines noch jungen Alters hat er bereits viele Landesligaspiele absolviert und stets durch Leistung überzeugt. Phillip ist auf mehreren Positionen einsetzbar und wird unsere Mannschaft verstärken. Ich freue mich, dass er nun wieder unsere Farben trägt und wir mit ihm einen weiteren Spieler überzeugen konnten, nach Heiden zurückzukehren.“

Stapel: „Die Gespräche mit dem Trainer und den Vorstand liefen gut und ich bin froh wieder in meinem Jugendverein zu spielen. Als Jugendspieler war ich schon immer sonntags am Platz um die Mannschaft zu supporten. Jetzt will ich mich mit der Mannschaft weiterentwickeln und eine erfolgreiche Saison spielen. Am meisten freue ich mich auf die neue Saison und darauf das wir wieder auf dem Platz stehen können.“

Für die Entwickelung und die Marke Viktoria Heiden ist dies ein weiterer Schritt nach vorne. Wir freuen uns außerordentlich, dass ein weiterer Heidener Junge sich dazu entschlossen hat wieder für Heiden zu spielen und wünschen herzlich Willkommen zurück und viel Erfolg bei uns, Phillip!

Mit Phillip ist die Kaderplanung in Sachen Neuzugängen für die Erste Mannschaft. Weitere Berichte über unsere Mannschaften werden in den nächsten Wochen auf all unseren Plattformen folgen!

#viktoria #heiden #neuzugang #rückkehrer #fußball #senioren #landesliga #vbstadion #spöler

VIKTORIA HEIDEN VERPFLICHTET LEON EBBING!

Der Fußball-Landesligist F.C. Viktoria Heiden hat für die neue Saison Leon Ebbing verpflichtet. Der 25-jährige Außenverteidiger kommt vom Bezirksligisten Vfl Ramsdorf ins Volksbankstadion nach Heiden. Ebbing, der seine Jugend bei Westfalia Gemen durchlief, gehörte im letzten Jahr zum Kader in Ramsdorf, die den verdienten Aufstieg von der A-Kreisliga in die Bezirksliga schaffte. Nun will er bei unserer Viktoria den nächsten Schritt machen.

Ebbing: „Ausschlaggebend waren sicherlich die durchweg positiven Gespräche, sowie die Chance mich höherklassig beweisen zu dürfen. Ich freue mich vor allem darauf, wieder auf dem Platz zu stehen und hab dann richtig Bock mit den Jungs erfolgreichen Fußball zu spielen!“ Unser Fußball-Abteilungsleiter Uwe Heller ergänzt: „Ein echter Teamplayer, der sich auch über seine sympathische Art gut bei uns einfügen wird.“

Auch der kommissarische sportlicher Leiter Tobias Terlau freut sich: „Mit Leon erhalten wir einen sehr ehrgeizigen Teamplayer, der am liebsten als Rechtsverteidiger die Bahn beackert. Er will bei uns den nächsten Schritt machen und sich in der Landesliga beweisen.  Wir werden Leon in seiner Entwicklung unterstützen und denken, dass er sich bei uns schnell zurechtfinden wird.“

Wir freuen uns auf Leon und wünschen alles Gute für die erste Saison in der Landesliga!

 #viktoria #heiden #neuzugang #landesliga #fußball #senioren #spöler #vbstadion

Kurzportrait – Wir freuen uns das Niklas Möllmann zurück ist

Heute möchten wir euch einen weiteren Neuzugang unserer Ersten Mannschaft vorstellen! Wie bereits berichtet trägt Niklas Möllmann nach 9 Jahren wieder das Trikot unserer Viktoria! Für die kommende Saison konnten wir Niklas Möllmann vom 1. FC Bocholt verpflichten.

Als D-Junior machte er mit seinem Talent und vor allem mit seinem unermüdlichen Ehrgeiz auf sich aufmerksam, was auch dem F.C. Schalke 04 nicht verborgen blieb und lotse Möllmann in die U15 des Pott-Klubs. Nach zwei Jahren auf Schalke ging es für ihn in die U17- und später U19-Bundesliga Mannschaft des SC Preußen Münster, in denen er stets zum Stammpersonal gehörte. Seine bisherigen Erfahrungen im Seniorenbereich sammelte er allesamt beim 1. FC Bocholt in der Oberliga, wo er in vier Jahren auf 91 Einsätze kam. In dieser Zeit erzielte er 16 Tore und bereitete 17 weitere vor.

Nun kehrt Möllmann wieder an den Ort zurück, an dem er einst das Fußballspielen lernte und trifft zudem hier auf seinen Zwillingsbruder Jan mit den er bald zusammen auf Punkte jagt geht. Aber auch weitere künftige Mitspieler wie Simon Brun, Tobias Baumeister oder Kapitän Leon Harke kennt Möllmann noch aus seiner Jugendzeit bei Viktoria. Uwe Heller freut sich auf den Offensiv-Allrounder: „Er wird unserer Mannschaft, vor allem unserem Offensivspiel, richtig guttun. Er ist ein klasse Zehner, der aber auch über außen kommen kann. Das wir mit ihm nun einen weiteren Ehemaligen zurückholen konnten, ist für die Identifikation und die Marke Viktoria Heiden sehr förderlich.“

Terlau ergänzt: „Das wir einen jungen Heidener mit seiner Vita und seiner Qualität wieder für uns begeistern konnten, freut uns sehr. Niki ist mit vielen unserer Spieler befreundet und wird unsere Offensive definitiv verstärken. Dieser Transfer passt perfekt zu uns und macht uns stolz. Ich denke unsere Zuschauer können sich darauf freuen, Niklas sonntags wieder in Heiden spielen zu sehen!

Möllmann: „Die Viktoria ist mein Heimatverein, in dem ich das Fußballspielen gelernt habe. Ich hoffe, dass wir mit der Mannschaft wie geplant in die Saison starten können, um den bestmöglichen Fußball zu spielen und sportliche Erfolge zu feiern. Außerdem freue ich mich darauf, wieder mit einigen meiner Freunde auf dem Platz zu stehen.“

Auch wir sind richtig stolz Niklas wieder in unserem Trikot zu sehen und sagen Willkommen zurück!

#viktoria #heiden #neuzugang #rückkehrer #senioren #fußball #landesliga #vbstadion #vbheiden

 

VIKTORIA HEIDEN VERPFLICHTET ROBIN PLOCZICKI!

Zur kommenden Saison wird uns Robin Ploczicki von Westfalia Rhynern aus der Oberliga Westfalen verstärken. Der 25-jährige Offensiv Akteur ist vor kurzer Zeit aufgrund seines Referendariats nach Haltern am See gezogen und hat eine neue sportliche Heimat gesucht. Unser Trainer Michael Hellekamp betont: „Mit Robin bekommen wir einen laufstarken, technisch versierten Mittelfeld Spieler, der immer wieder Bälle fordert und mit seiner guten Spielübersicht seine Mitspieler in Szene setzen wird. Er wird unserem Spiel mehr Struktur geben. Neben seinen sportlichen Qualitäten hat mich sein einwandfreier Charakter von Beginn an überzeugt. Er wird sehr gut zu uns ins Team passen.“

Seine sportliche Laufbahn begann bei der Hammer SpVg in der E-Jugend. Dort konnte er bereits in der B- und A-Jugend Erfahrungen in der Junioren Westfalenliga sammeln. Von der Hammer SpVg ging es 2014 für drei Jahre zum SV Herbern. In Herbern hat Ploczicki als junger Spieler nicht nur mit seinem Talent auf sich aufmerksam gemacht, sondern auch als Leader, der seine Mitspieler immer wieder dirigiert und korrigiert. Dieses Talent blieb auch dem Oberligist Westfalia Rhynern nicht verborgen und verpflichtete Ploczicki zur Saison 2017/2018. In Rhynern brachte er es trotz zwei „Corona-Spielzeiten“ und einer Schambeinentzündung, die ihn für die komplette Regionalliga Saison 2017/2018 ausbremste, auf knapp 50 Oberliga Spiele. Ab der kommenden Saison wird der gebürtige Hammer das Trikot unserer Viktoria tragen und freut sich schon auf unseren familiären Verein: „Ich habe mich für Heiden entschieden, weil ich gehört habe, dass Heiden ein sehr familiärer Verein ist. Das ist für mich am meisten Wert in der heutigen Fußballwelt. Ich möchte dort Fußball spielen, wo ich mich wohlfühle und Spaß habe. Tobi, Michael und Uwe haben mich genau davon überzeugt. Außerdem kann ich in der Liga gegen einige meiner besten Kumpels spielen, die ich aus meiner Zeit beim SV Herbern kenne. Darauf freue ich mich besonders und darauf, das neue Team kennenzulernen.“

Terlau: „Ich bin sehr froh, dass dieser Transfer funktioniert hat. Robin bringt enorme fußballerische Qualitäten und Erfahrungen mit und wird unserer Mannschaft weiterhelfen. Ab dem ersten Gespräch waren wir nicht nur sportlich, sondern auch persönlich sofort von Robin überzeugt, denn er ist ein absolut bodenständiger Teamplayer.“

 

Herzlich Willkommen bei Viktoria Heiden, wir freuen uns schon dich im Volksbank Stadion für uns spielen zu sehen!

 

#viktoria #heiden #neuzugang #landesliga #fußball #senioren #spöler #vbstadion

Niclas Lohaus geht den Schritt von der A-Jugend in die Landesliga

Zur kommenden Saison wird Niclas Lohaus aus der eigenen A-Jugend den Schritt in den Landesliga-Kader machen. Der 18-jährige Torwart ist ein echter Heidener der im zarten Alter von 5 Jahren das Fußball spielen von der Pike auf bei Viktoria lernte. Ein Jahr spielte er bei unserem Nachbarn aus Gemen in der B-Jugend, doch die Wege kreuzten sich bereits wieder in der A-Jugend. Sein noch A-Jugend Trainer Leon Pöppelmann über Lohaus: 🗣 „Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass Niclas sich dazu entschieden hat für unsere A-Jugend zu spielen. Ich habe ihn nicht nur als talentierten und sehr Ehrgeizigen jungen Kerl kennengelernt, sondern auch als jemanden der sich komplett mit unserem Verein identifiziert. Niclas ist auf und neben dem Platz ein absolutes Vorbild. Wir freuen uns sehr, dass er den Sprung in die Erste Mannschaft geschafft hat und wünschen ihm alles Gute auf seinen weiteren Weg.“
 
 
Unser kommissarischer sportlicher Leiter Tobias Terlau kennt Lohaus bereits durch das Torwarttraining:
🗣 „Niclas ist bereits seit 1,5 Jahren fester Bestandteil des Torwarttrainings von Daniel Dowe. Er hat sich super entwickelt und den Platz im Kader mehr als verdient. Ich konnte ihn live im Training Woche für Woche erleben und traue ihm absolut den Sprung in den Seniorenbereich und die Landesliga zu.“
 
Lohaus: 🗣 „Schon in meiner gesamten Fußballlaufbahn war ich begeistert von der ersten Mannschaft und mein Ziel war es immer für die erste Mannschaft zu spielen. Für dieses Ziel habe ich hart gearbeitet und freue mich in der neuen Saison Teil der ersten Mannschaft zu sein. Ich freue mich mit den Jungs in der Landesliga zu spielen und neue Erfahrung zu sammeln und mit meinem Dasein die Mannschaft weiterzubringen und die Heidener Zuschauer zu begeistern.“
 
Wir sind stolz darauf, dass ein junger Spieler aus den eigenen Reihen den Sprung in den Kader der Ersten Mannschaft geschafft hat und wünschen viel Erfolg!
 
#viktoria #heiden #jugend #neuzugang #landesliga #vbheiden

VIKTORIA HEIDEN VERPFLICHTET PATRICK JANERT!

Der 29-jährige Verteidiger wechselt für die neue Spielzeit von Westfalia Gemen zurück nach Viktoria Heiden. Janert spielte bereits von Sommer 2012 bis Juli 2017 für unsere Viktoria und gehörte damals schon zum Stammpersonal. In der Landesliga hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass wir in die Westfalenliga aufsteigen konnten, in welcher er in über 4000 Spielminuten ebenfalls durchweg überzeugt hat. Nun schlägt es Janert über Stationen bei SV Adler Weseke und Westfalia Gemen zurück in unseren Landesligakader.
 
 
Tobias Terlau, der aktuell schon kommissarisch das Amt des Sportlichen Leiter ausübt, sagt über Janert: 🗣 „Wir freuen uns, dass Paddi wieder Teil unserer Viktoria wird und wir ihn von unseren Planungen überzeugen konnten. Paddi war bei uns in der Landes- und Westfalenliga stets Leistungsträger, hat dies auch in Gemen gezeigt und kommt nun als erfahrener Spieler wieder zu uns zurück. Der Kontakt zu einigen Spielern ist nie abgebrochen und wir freuen uns schon jetzt auf seine gefürchteten Qualitäten bei Standards.“
 
Janert: 🗣 „Für mich ist Heiden meine Sportliche Heimat. Hier habe ich meine größten Sportliche Erfolge gefeiert und mich immer sehr wohl gefühlt. Jetzt freue ich mich auf den Neustart, darauf die aktuelle Mannschaft kennenzulernen und ich hoffe das es uns trotz Corona möglich sein wird mit einer guten Vorbereitung in die neue Saison zu starten. Außerdem freue ich mich wieder im alten Wohnzimmer zu spielen und das hoffentlich auch bald vor Zuschauern.“
 
Wir sagen herzlich Willkommen zurück im Volksbank Stadion, Paddi!
 
In den nächsten Tagen und Wochen werden wir euch alle Neuzugänge der Ersten Mannschaft hier vorstellen, also bleibt gespannt!